St. Stephani Kirche Radisleben


St. Stephani Kirche Radisleben

Die Sankt Stephani Kirche wurde im Jahr 810 gestiftet und verfiel im 20. Jahrhundert. Nach der Wende wurde sie neu aufgebaut. Sie ist das Wahrzeichen von Radisleben, das 964 erstmals in einer Urkunde von Markgraf Gero erwähnt wurde. 2010 wurde die bis dahin eigenständige Gemeinde in die Stadt Ballenstedt eingemeindet.
Radisleben liegt östlich von Ballenstedt auf etwa halber Strecke nach Falkenstein, nördlich der Bundesstraße 185. Im Dorf leben etwa 450 Einwohner.

Mehr Information zu Radisleben unter www.ballenstedt.de